(M)eine Messe für die Erde

Ungefähr halb vier war es gestern – ich war gerade dabei, mich auf einen faulen Couchabend vorzubereiten – als @OleKopelke Kurzentschlossene zu einer vom GospelChor Saarbrücken gestalteten Messe in die Stiftskirche St. Arnual einlud.
Ich erinnerte mich gleich daran, dass auch via @Apfelmuse vor ein paar Tagen mal der Proben- und Auftrittsplan besagten Chors durchs Twitter-Universum geflattert war und für mich war gleich klar: Die beiden singen zusammen in diesem Chor.
Und ich wollte dort hin!

Da Eile geboten war, blieb keine Zeit mehr für eine besondere Verbredung, ich twitterte noch schnell, dass ich jetzt dorthin führe, setzte mich ins Auto und war gegen halb sechs an der Kirche.
Auf dem Kirchenvorplatz herrschte entspannte Stimmung und ich fragte hier und da nach @Apfelmuse und @OleKopelke, doch da ich ihre Realnamen nicht kannte und zudem der Überzeugung war, Zweitere sei ein Mann, konnte mir keiner der freundlichen Menschen so recht weiterhelfen.
Ich war verblüfft über soviel Hilfsbereitschaft und die Bemühungen, die man sich meinetwegen machte: Während eine Dame sich zu erinnern glaubte, mal etwas von @Apfelmuse gehört zu haben und sich auf „Recherchetour“ begab, erhielt ich eine hochinteressante und spannende Führung durch die Stiftskirche von der – wie sich später herausstellte – Frau des Pfarrers und Chorleiters Wilhelm Otto Deutsch. Besonders beeindruckt hat mich die Grabstätte der Elisabeth von Lothringen, an deren Fuß sich diese Messingtafel findet:

Tafel
Dank an Elisabeth von Lothringen, literarische Mittlerin zwischen zwei Welten

Inzwischen war es kurz vor sechs, der Chor hatte sich farbenfohe Gewänder übergezogen und ich gerade Platz genommen, als sich eine Frau in meine Reihe setzte, die jedoch kurz darauf von einer der hilfsbereiten Sängerinnen, die ich schon von vorher kannte, wieder nach hinten gebeten wurde.
Fast gleichzeitig erreichte mich eine SMS von @kurzdielyrik, aus der ich erfuhr, dass @Apfelmuse in der Kirche sei und mich via Twitter suchte.
Keine zwei Minuten später saß sie – wieder – neben mir: Tatsächlich war sie die Frau, die sich zuvor spontan neben mich gesetzt hatte!

Viel Zeit für Unterhaltung blieb nicht mehr, denn in diesem Moment begann auch schon der Gottesdienst, der sich unter dem Motto „Jeder Teil dieses Landes ist meinem Volk heilig“ zwei Persönlichkeiten widmete: Häuptling Seattle, dessen berühmte Rede zentraler Bestandteil der Messe war und Franziskus von Assisi, zu dessen 800. Geburtstag am 04.10.1981 die hier aufgeführte „Missa Gaia“ erstmals in der größten Kathedrale der Welt, St. John the Divine, New York, uraufgeführt wurde.

Der Saarländische Rundfunk hat die Messe aufgezeichnet und wird sie am 04.10.2009 um 10.04 Uhr auf SR2 Kulturradio ausstrahlen. Es handelt sich dabei um ein Projekt „Radiokirche“ der evangelischen Kirche im Saarland.

Die musikalische Eröffnung erfolgte mit dem „Canticle of Brother Sun“ („Sonnengesang“) und füllte den Raum mit wunderbar warmen, dichten Klängen, die mir das Herz im Leibe strahlen ließen.

Vor Ehrfurcht kaum zu atmen wagte ich während des sich anschließenden „Song of Praise“ ob der göttlichen Stimme der Solosängerin Bärbel Obermann, die über dem sanften Teppich schwebte, den Chor und Band ihr ausbreiteten.

Eine passendere Untermalung als „The Blue-Green Hills of Earth“ für die von Matthias Girbig vorgetragene Rede des Häuptlings Seattle hätte ich mir nicht wünschen können. Musikmalerisch perfekt umgesetzt werden Septimen für mich ab sofort nur noch blaugrün schillern…

Die anschließende sehr nachdenklich stimmende Predigt des Chorleiters und Pfarrers Wilhelm Otto Deutsch wurde eingerahmt von einem faszinierenden Dialog zwischen Cello und Vogelstimmen („Stained Glass Morning“) und dem Gesangssolo „Mystery“, das den Worten „heiliger Klang“ Ausdruck verlieh und mir eine nichtendenwollende Gänsehaut bescherte.

Der Kreis schloss sich mit dem Chor „Let Us Depart in Peace“, einer Reprise des Eröffnungschors.

Selten habe ich einen Gottesdienst so erfüllt und inspiriert verlassen und auch das anschließende Mini-Twitter-Treffen mit @OleKopelke und @Apfelmuse – die auch schon was dazu gebloggt hat – war ein tolles Erlebnis.

Ja, die Welt ist schön!

Advertisements

6 Gedanken zu „(M)eine Messe für die Erde

  1. Wow! Bin ganz hin und weg, dass es so gut gefallen hat und soviel Lob hier zu lesen ist. Die Proben sind Freitags…, den Link zum Probenplan kennst du ja nun. Wenn du mal mitmöchtest, sag einfach Bescheid!

  2. Ich finde (neben dem eben einfach liebenswerten Bericht über einen schönen Tag) besonders auch die Schilderung hübsch, wie sich da zwei Leute, die sich aus dem Netz kannten, persönlich kennengelernt haben.

  3. Oh schön! Da wäre ich auch gern dabei gewesen…
    In dieser Kirche habe ich mal für eine Chronik, die ein Bekannter verfasst hat, fotografiert. Ein schöner Ort!

    Herzliche Grüße
    wortmeer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s