Gewissheit

Diese Angst
vor dass es
nie mehr
weg geht

dieses
Gefühl
im Bauch
das alles
schwer macht.

Dieses Warten
auf dass es
wieder gut ist
morgen

diese Leere
gefüllt
und die
Ungerechtigkeit
beglichen sei.

Vergeblich
vermeintlich.

Kurz vor
der Aufgabe
ein Erwachen:

Ich
bin
richtig.

War nie falsch.

Vielleicht währt
nichts

für immer.

Sicher aber
nicht

die Angst.

Ich muss

mich
ändern

anders

denken
hoffen
glauben
leben

nie mehr

blind
sein
vertrauen
schenken

vergessen
weitermachen.

Gar nichts

muss ich.

Requiem

Tausend
kleine
Tode
gestorben.

Unberechenbarer
Fluss
des Lebens.

Das Herz
im Leib
wie Wachs
zerflossen.

Wie lange noch
diese Kälte?

Und plötzlich
klingt sie
in mir.

Aus
kalt
wird
warm.

Mein Dom
strahlt
und leuchtet.

In mir.

In mich.

Aus mir.

Manchmal braucht es
Schmerz
um
Ruhe
zu finden.

Alles hat
seine Stunde.

State of the heart

Ein Schatz
aus Gold
vor
uns.

Schöpfen
aus
dem Vollen.

Wer
nehmen
will

darf.

Wir sind
gesegnet.

Die Regeln
bestimmt
allein
das Herz.

Meines
schlägt
warm und
immer
für dich.

So viel
zu geben
ist
so viel

zu nehmen.

Sein dürfen

Im Kopf
kämpfen
gegen
das Wort

Verbundenheit

weil es
Zwänge
suggeriert
und
Ketten.

Es doch
schreiben
weil
Anderes
nicht passen
will.

Dein Vorschlag
ist

Verbündetsein.

Danke.

Autokorrektur.